FC Würth Künzelsau - Lipfersberger Weg 1 - 74653 Künzelsau - 07940 15-1464
Sie sind hier: Startseite » Fecht Club » Vorstand » Historie

Historie

Der Fecht-Club Würth Künzelsau wurde am 15. April 1999 von Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth in Zusammenarbeit mit der Fechtlegende Emil Beck ins Leben gerufen. Geplant war ursprünglich ein Fecht-Club für Damensäbel, da diese Waffe für Damen zu diesem Zeitpunkt noch relativ jung war und erstmals ins Olympische Programm aufgenommen wurde. Aufgrund des großen Interesses gerade auch bei männlichen Kindern und Jugendlichen in und um Künzelsau fechten mittlerweile beide Geschlechter im Verein.

Derzeit sind mit Michael Gäbelein (seit 2002), Dominik Behr (seit 2007), Julian Bielenberg (seit 2018) und Barnabás Csányi (seit 2019) vier Trainer beim Verein beschäftigt. Die Trainer verfügen über große Erfahrungen im fechterischen Bereich und im Umgang mit Sportlern und haben schon mit Medaillengewinnern bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften trainiert.

Seit 2008 ist die Sporthalle der Freien Schule Anne-Sophie (Lipfersberger Weg 1, 74653 Künzelsau-Taläcker) die sportliche Heimat des Vereins. Dort finden alle Trainingseinheiten - vom Anfängertraining bis zum Erwachsenenfechten - statt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Da uns Ihre Privatsphäre am Herzen liegt, verwenden wir diese nicht dazu, Sie ohne Ihr Wissen zu identifizieren oder Ihre Aktionen nachzuverfolgen. Mehr Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Mehr erfahren